EN
Menü

Ein Azubi berichtet

Interview mit Lennart Giesler, Auszubildender Medienkaufmann Digital und Print

Warum hast Du Dich für eine Ausbildung zum Medienkaufmann bei der MADSACK Mediengruppe entschieden?

Mir war es wichtig, nach dem Abitur erst einmal ganz praxisnah einen Beruf zu erlernen und eine Ausbildung erschien mir da als sehr gute Option. Zudem interessierte ich mich schon länger für den Bereich Medien, konnte aber zu Beginn meiner Ausbildungsrecherche noch nicht genau festlegen, in welche Richtung ich genau gehen wollte. Bei MADSACK lerne ich nun viele unterschiedliche Bereiche kennen.
Da MADSACK in der Region Hannover sehr präsent ist, bin ich schnell auf die Website der Mediengruppe aufmerksam geworden. Der Web-Auftritt überzeugte mich direkt und auch meine ersten persönlichen Kontakte zu Mitarbeitern der Mediengruppe fielen positiv aus. Wenn ich jetzt noch einmal darüber nachdenke, hat sich mein erster Eindruck kein bisschen geändert.

Wie ist der Ablauf Deiner Ausbildung?

Die Ausbildung dauert in der Regel drei Jahre, ich konnte den Zeitraum aber aufgrund meines Abiturs um ein halbes Jahr verkürzen. Im ersten Lehrjahr besuchte ich zweimal die Woche die Multi-Media Berufsbildende Schule an der Expo Plaza Hannover, ab dem zweiten Jahr nur noch einmal die Woche. Den Rest der Woche arbeite ich im Unternehmen und lerne, wie ich die Theorie in die Praxis umsetze. Im Schnitt bleibe ich sechs Wochen in einer Abteilung und besuche dann die nächste – so kann ich intensiv die wichtigsten Abteilungen durchlaufen und kennenlernen. Der Wechsel zwischen Theorie und Praxis, vereinfacht das Verständnis für die Arbeit und die Aufgaben und hilft enorm beim Erlernen des Berufes.

Welche Stationen/Abteilungen hast Du bereits während Deiner Ausbildung durchlaufen und wo hat es dir besonders gefallen?

Momentan bin ich im zweiten Lehrjahr und konnte daher bereits viele spannende Einblicke in verschiedenen Abteilungen sammeln. Direkt zu Beginn der Ausbildung arbeitete ich zusammen mit einer Projektgruppe ein eigenes digitales Marketingprojekt aus, in dem wir die Bewerbung unseres E-Papers vorantrieben. Weiter ging es dann für mich in einer unserer Geschäftsstellen und dem Media Store, wo ich vor allem den direkten Kontakt zum Kunden kennengelernt habe. Später war ich im Bereich Sales Digital (Vermarktung digitaler Produkte) und beim Online-Fußballportal Sportbuzzer eingesetzt. Die Abteilungen, die ich bisher durchlaufen habe, sind also ziemlich weit gefächert!
Mein persönlicher Favorit war aber die Abteilung MADSACK Market Solutions, unsere standortübergreifende Marketingabteilung, die zum Beispiel Abo-Aktionen konzipiert und durchführt. Hier konnte ich das Digitalprojekt, welches ich bereits erwähnt habe, weiter bearbeiten und noch mehr Eindrücke und Erfahrungen im digitalen Marketing sammeln.

Wie ist das Verhältnis zu den anderen Azubis und den Dualen Studenten?
Wir alle haben ein offenes und vertrautes Verhältnis untereinander. Man hilft sich gegenseitig und hat immer die Möglichkeit, sich auszutauschen. Zusammen gehen wir alle mindestens einmal die Woche in der Kantine essen und sprechen über aktuelle Aufgaben und Projekte, quatschen aber auch über Privates – man gewinnt hier eben nicht nur nette Kollegen, sondern auch neue Freunde dazu.