EN
Menü

Ostsee-Zeitung

Ostsee-Zeitung
Art:
Print
Verkaufte Auflage:
141.370 Exemplare (IVW 2014 Jahresdurchschnitt)
Erscheinungsweise:
Mo.–Sa.
Gründungsjahr:
1952

Ostsee-Zeitung

Hoch im Norden wurde 1952 die Ostsee-Zeitung gegründet. Zunächst noch in der Funktion als „Parteiorgan“ etablierte sich die OZ nach der Wiedervereinigung als unabhängiges und kritisches Medium im Nordosten. Der Titel ist die auflagenstärkste Tageszeitung in Mecklenburg-Vorpommern. Das Verbreitungsgebiet erstreckt sich entlang der Ostseeküste, grenzt an Polen sowie an die Bundesländer Brandenburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein.

Unter dem Motto „Weil wir hier zu Hause sind“ ist die OZ stark auf Regionales und Lokales fokussiert. Ob maritime Themen oder Neuigkeiten aus dem Binnenland – täglich recherchieren Redakteure an den zehn Standorten Grevesmühlen, Wismar, Bad Doberan, Rostock, Ribnitz-Damgarten, Grimmen, Stralsund, Greifswald sowie auf den Inseln Usedom und Rügen.

Die Ostsee-Zeitung informiert ihre Leser an der Küste aktuell über das OZ E-Paper, mit der Smartphone-App OZ Mobil und über das Online-Portal Ostsee-Zeitung.de.