EN
Menü

Zukunft des Druckstandorts Potsdam gesichert

Neue Druckmaschine soll 2014 in Betrieb gehen – damit werden über 60 Arbeitsplätze erhalten.

Märkische Allgemeine Zeitung

Märkische Allgemeine Zeitung

Die beiden Gesellschafter der Märkischen Allgemeinen, die Kieler Nachrichten und die Mediengruppe Madsack, stehen zu ihrer Verantwortung und investieren gemeinsam in die Druckerei in Potsdam: Dazu wurde die bestehende Druckgesellschaft in die Pressedruck Potsdam GmbH überführt und ein zweistelliger Millionenbetrag zur Modernisierung bereitgestellt.

Mit dem Druckmaschinen-Hersteller Koenig & Bauer (KBA) wurde eine grundsätzliche Einigung über die Lieferung einer 1x32-Seiten Commander CL Maschine gefunden, die im zweiten Quartal 2014 in Betrieb genommen werden soll. Allerdings werden durch die stärkere Automatisierung die bisherigen Hilfstätigkeiten entfallen und künftig weniger Arbeitskräfte benötigt. Betroffen sind knapp 50 Stellen von insgesamt 115, die Arbeitsplätze der Helfer werden zum 30. Juni 2014 entfallen. Geschäftsführung und Betriebsrat haben dazu bereits einen Transfer–Sozialplan mit Regelungen zur möglichst sozialverträglichen Gestaltung des Personalabbaus unterzeichnet.