EN
Menü

MADSACK Mediengruppe ist beim Deutschlandstart von Blendle dabei

MADSACK wird mit seinen Regionalzeitungen im digitalen Zeitungskiosk Blendle vertreten sein. Zum Start sind sechs Titel sowie das Wochenendjournal Sonntag aufrufbar.

Blendle-Scrennshot-Madsack

Der digitale Zeitungskiosk Blendle startet am 14. September 2015 in Deutschland. Dabei wird die MADSACK Mediengruppe mit ihren Regionalzeitungen ebenfalls auf der Onlineplattform vertreten sein, zunächst mit Leipziger Volkszeitung, Hannoversche Allgemeine Zeitung, Märkische Allgemeine, Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt sowie Neue Presse und dem Wochenendjournal Sonntag. Insgesamt werden mehr als 30 weitere Zeitungen und Zeitschriften bei Blendle aufrufbar sein, darunter die Süddeutsche Zeitung, Welt, Spiegel, Zeit und Stern.

„Wir freuen uns, dass unsere regionalen Tageszeitungen zum Start von Blendle in Deutschland mit dabei sind“, sagt Christoph Rüth, Geschäftsführer der MADSACK Mediengruppe. „Für uns sind digitale Kioske ein  spannender, zusätzlicher Weg, um Leser zu erreichen.“ Ziel ist es, neue digitale Vertriebskanäle und Erlöse auszutesten. Gleichzeitig sollen auf diesem Weg Erfahrungen über das digitale Leseverhalten von Kunden gesammelt werden.

MADSACK wird im Verlauf des Jahres weitere Kooperationen mit digitalen Kiosken starten, auf denen redaktionelle Artikel aus einem verlagsübergreifenden Pool von Tageszeitungen und Magazinen einzeln gekauft werden können. Die Inhalte der MADSACK-Titel werden künftig unter anderem bei den Diensten Pressreader, i-Kiosk, Pocketstory, Yones und Sharemagazines abrufbar sein.