EN
Menü

Marco Fenske wird Mitglied der Chefredaktion des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND)

Neben der neuen Aufgabe bleibt Fenske Sport-Koordinator für die gesamte MADSACK Mediengruppe und wird auch weiterhin die zentrale Sportredaktion leiten, die überregionale und crossmediale Inhalte für Tageszeitungen erstellt.

Marco Fenske (31) wird mit sofortiger Wirkung Mitglied der Chefredaktion des RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). Neben der neuen Aufgabe bleibt der 31-Jährige der Sport-Koordinator für die gesamte Mediengruppe und wird auch weiterhin die zentrale Sportredaktion leiten, die überregionale und crossmediale Inhalte für regionale Tageszeitungen erstellt.RND-Geschäftsführer Uwe Dulias: „Marco Fenske hat in den vergangenen zwölf Monaten beim RND bewiesen, dass er blattmacherische Impulse für modernen Sportjournalismus setzen kann. Dazu verfügt er über ausgezeich­nete Managementqualitäten, die wir für alle Ressorts nutzen wollen.“

Matthias Koch, Chefredakteur des RedaktionsNetzwerks Deutschland: „Marco Fenske hat mit der RND-Sportberichterstattung wesentliche Akzente für neue Inhalts- und Gestaltungsformen in den Zeitungen der Madsack Me­diengruppe gesetzt. Ich freue mich, ihn künftig auch im Team der Chefredak­tion zu haben.“ Neben Marco Fenske ist auch Rüdiger Ditz, Online-Koordina­tor der MADSACK Mediengruppe, Mitglied der RND-Chefredaktion.

Marco Fenske war nach einem Volontariat beim Westfalen-Blatt Absolvent des ersten Jahrgangs der Axel-Springer-Akademie. Im Anschluss arbeitete er vier Jahre als Redakteur für die Zeitschrift Sport Bild, für die er unter ande­rem als Reporter bei der EM 2008, der WM 2010 und der EM 2012 vor Ort war. Zum 1. Januar 2013 wechselte Fenske als stellvertretender Sportchef zur Münchner Abendzeitung. Am 15. Oktober 2014 trat er seine Stelle als Sportchef beim RND an. In seinem Ressort ist er verantwortlich für die Verzahnung der MADSACK-Printtitel, die Entwicklung neuer Formate sowie den Ausbau der digitalen und mobilen Angebote. 

Über das RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND):

Die Gemeinschaftsredaktion der MADSACK Mediengruppe liefert vom Text­modul bis zur kompletten Seite individuell konfektionierte Pakete. Das 2013 gegründete RND erreicht damit schon jetzt täglich etwa vier Millionen Leser. Gesteuert wird das Netzwerk aus dem Newsroom in Hannover, die Redaktion verfügt zudem über ein eigenes Hauptstadtbüro im Berliner Regierungsviertel und ein weltweites Korrespondentennetzwerk. 34 Tageszeitungen mit einer täglichen Gesamtauflage von mehr als 1,4 Mio. Exemplaren beziehen bereits überregionale Inhalte vom RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND), darunter sowohl MADSACK-Titel und -Beteiligungen sowie externe Kunden.

Das Pressebild zum Herunterladen finden Sie auf folgender Seite.