EN
Menü

MADSACK 2018: Das Zukunftsprogramm der MADSACK Mediengruppe

Im Rahmen des Zukunftsprogramms MADSACK 2018 wird die Mediengruppe umgebaut. Ziel ist es, dass sich die Verlage an den einzelnen Standorten in Redaktion und Vermarktung noch klarer auf ihre regionalen Kompetenzen fokussieren.

Das Zukunftsprogramm soll den finanziellen Erfolg sowie die wirtschaftliche – und damit auch journalistische – Unabhängigkeit des Unternehmens langfristig sichern.

MADSACK 2018 ist als Gesamtstrategie zu verstehen, die schrittweise umgesetzt wird. Die konkreten Maßnahmen in den einzelnen Bereichen arbeiten die jeweiligen Projektgruppen aus.

Regional erfolgreich in einem starken Verbund

Mit einer neuen Organisationsstruktur im Konzern werden die Größenvorteile der Mediengruppe konsequent ausgeschöpft. Sämtliche überregionalen Leistungen werden künftig auf Konzernebene gesteuert und, wo sinnvoll, auch zentral erbracht. Aus Verlagen werden regionale Medienhäuser.

Somit konzentrieren sich die jeweiligen Standorte auf das, was sie in der Region stark macht: die redaktionelle Berichterstattung der regionalen Tageszeitungen vor Ort sowie das lokale und regionale Anzeigen- und Vertriebsgeschäft. Neue Produkte und Dienstleistungen werden zentral für die gesamte MADSACK Mediengruppe entwickelt. Unsere Experten für Vermarktung, Vertrieb, Logistik und Dienstleistungen sollen nur einmal ans Werk gehen und das Rad nicht an jedem Standort des Verbunds neu erfinden. Davon profitieren alle Marken und Unternehmen des Konzerns. Jeder einzelne Standort kann sich somit noch besser auf die regionale Marktbearbeitung konzentrieren.

Wachstumsstrategie: „Regionales Ökosystem“

Mit MADSACK 2018 setzt die Mediengruppe zukünftig weiter auf Schwerpunkte in Geschäftsfeldern abseits des Vertriebs und der Vermarktung redaktioneller Inhalte. Hohe regionale Reichweiten, ein tiefes Verständnis der Märkte sowie gute Kundenbeziehungen sind eine ausgezeichnete Basis, um über das klassische Mediengeschäft hinaus zu wachsen. Leitgedanke hierfür ist der Ausbau eines „regionalen Ökosystems“ rund um die starken Marken der Zeitungstitel. Konkret geht es zunächst vor allem um den Ausbau des Postgeschäfts, den Bereich Ticketing sowie um die Weiterentwicklung von digitalen Services für kleine und mittlere Unternehmen.

Langfristig sollen auch durch neue Zukäufe zusätzliche Umsätze erzielt werden. „Wir sehen uns strategisch im deutschen Markt für Regionalzeitungen in einer aktiven Konsolidierer-Rolle“, sagt Thomas Düffert, Vorsitzender der Konzern-Geschäftsführung. „Unsere auf die Integration weiterer Verlage optimierten Strukturen werden es uns erlauben, in unserem Kerngeschäft der regionalen und lokalen Print- und Online-Medien weiter zu wachsen – organisch und akquisitorisch.“

MADSACK 2018: Neugründungen

RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND)

Das RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) wurde im November 2013 gegründet. Das RND erstellt überregionale Inhalte für regionale Tageszeitungen. Die redaktionelle Hoheit für die einzelnen Zeitungen liegt weiterhin bei den jeweiligen Chefredakteuren. Die charakteristische Stimme und Farbe jeder regionalen Tageszeitung bleibt erhalten. Das RND ist bereits heute eines der größten redaktionellen Netzwerke in Deutschland und beliefert über 30 Tageszeitungen in der Republik mit einer täglichen Gesamtauflage von rund 1,05 Millionen Exemplaren.

MADSACK Market Solutions

Seit Mai 2014 ist die MADSACK Market Solutions eine zentrale Einheit zur Marktbearbeitung der Mediengruppe. Unter anderem werden hier die Bereiche Werbung, Analyse, Preisgestaltung oder Kundenservice professionell und zentral koordiniert.

Der Bereich Business-to-Customer-Marketing konzentriert sich auf den Lesermarkt. Hier werden Marketingmaßnahmen zur Stabilisierung der Tageszeitungsauflagen, zur Gewinnung neuer Nutzer und Käufer der digitalen Produkte sowie zur Kundenbindung konzipiert.

Im Business-to-Business-Bereich (B2B) werden digitale Dienstleistungen und Produkte für kleine und mittlere Unternehmen erstellt. Dies leistet ein Team, das auf Suchmaschinenmarketing und Social-Media-Marketing spezialisiert ist. Hier ist ebenfalls das Projektmanagement für die Sportbuzzer-Portale sowie weitere konzernweite Portale angesiedelt.

Zur MADSACK Market Solutions gehört ebenfalls das Key Account Management, das die Vermarktungsansprache für Großkunden aus den Bereichen Handel, Marke und Dienstleistungen gattungsübergreifend aus einer Hand anbietet.

Konzernlogistik

Mehr als 500 Millionen ausgelieferte Tageszeitungen, Anzeigenblätter und Briefe jährlich sowie täglich mehr als 100.000 Kilometer Wegstrecke – die Logistikbereiche der MADSACK Mediengruppe leisten viel. Trotz der starken Ergebnisse werden die Herausforderungen auf der „letzten Meile“ in Zukunft noch anspruchsvoller, da zum Beispiel die Briefmengen wachsen. Zudem unterscheiden sich von Ort zu Ort Prozesse und Organisation, wodurch jeder Standort im Unternehmensverbund sich bisher einzeln allen Herausforderungen stellt. Aus diesem Grund unterstützt die zentrale Konzernlogistik in Leipzig seit April 2014 die regionalen Post- und Logistikabteilungen über sämtliche Prozessstufen hinweg, von der Tourenausschreibung über standardisierte Vergütungsmodelle bis zur Bezirksoptimierung.