EN
Menü

Verantwortung übernehmen: Wir arbeiten mobil

Das Coronavirus hat sichtbar unseren Alltag verändert: Geschäfte und öffentliche Einrichtungen sind geschlossen, Veranstaltungen abgesagt, die Schulen und Kindertagesstätten pausieren für Wochen. Auch wir bei MADSACK tragen unseren Teil dazu bei, die Ausbreitung der Pandemie zu verlangsamen.

Madsack Mediengruppe

In besonderen Zeiten ergreifen wir besondere Maßnahmen, um die Gesundheit unserer Mitarbeiter bestmöglich zu schützen. Schon seit Tagen arbeiten wir an allen Standorten, in allen Arbeitsfeldern, die es erlauben, von zu Hause aus: Telefonkonferenzen ersetzen Meetings, die Teams strukturieren ihre Tagesabläufe virtuell und Kolleginnen und Kollegen verabreden sich per Videokonferenz zur gemeinsamen Kaffeepause. Wir arbeiten vernetzt und sind wie gewohnt für unsere Kunden erreichbar.

Aber als Medienunternehmen tragen wir auch eine besondere Verantwortung. Gerade in diesen besonderen Tagen ist die umfassende Information durch professionelle Journalistinnen und Journalisten essenziell. Wir sind Teil einer kritischen Infrastruktur. Deshalb sind unsere über 800 Redakteurinnen und Redakteure rund um die Uhr für unsere Leserinnen und Leser da, um sie mit Nachrichten aus der Welt und ihrer Heimat zu versorgen. Auf unseren regionalen Portalen und auf RND.de informieren wir rund um die Uhr über die aktuellen Entwicklungen, die in dieser besonderen Situation wichtig sind – in der gedruckten Tageszeitung finden die Menschen vor Ort die vielen Ereignisse des Tages fundiert und hintergründig zusammengefasst.

Keiner weiß, wie lange die Situation andauern wird. Aber wir wissen, dass wir die Verantwortung haben, die Gesundheit unserer Mitarbeiter zu schützen und dazu beitragen müssen, die Verbreitung des Virus zu verlangsamen. Wir sind weiter für Sie da: durch kluge Vernetzung im großen Verbund – auch mobil.