4 Projekte, die Marie während ihrer Ausbildung umsetzte

4. Juli 2018

Veranstaltungen organisieren, ein Magazin erstellen oder Umfragen durchführen – Medienkaufleute übernehmen viele Projekte während ihrer Ausbildung bei der MADSACK Mediengruppe. Marie Grote ist seit August 2017 Auszubildende im Bereich Medienkauffrau Digital und Print. Sie erzählt, welche Projekte sie verantwortet hat und was sie dabei gelernt hat.

Die Ausbildung bei der MADSACK Mediengruppe bereitet mich sehr gut auf mein zukünftiges Berufsleben vor. Durch Kollegen, Weiterbildungen und in der Berufsschule erlerne ich neue Fähigkeiten und mir wird viel theoretisches und praktisches Wissen vermittelt. Während der dreijährigen Ausbildung durchlaufe ich verschiedene Abteilungen.

In meinem ersten Jahr habe ich gleichzeitig eigenständig unterschiedliche Projekte verantwortet. Dies sind vier Beispiele für Projekte von Medienkaufleuten.

Projekt 1: „Abo Plus“ – Wie zufrieden sind unsere Partner?

Der Einstieg in meine Ausbildung bildete im August 2017 das Projekt „Abo Plus“ im Vertriebsmarketing der Hannoverschen Allgemeinen Zeitungen und Neuen Presse. Drei weitere Auszubildende aus dem ersten Lehrjahr waren dort übrigens mit mir eingesetzt. Vier Wochen arbeiten wir zusammen. Namensgebend für das Projekt ist die Abo-Plus-Karte, die jeder Zeitungsabonnent erhält. In Kooperation mit vielen Unternehmen in Hannover und der Region erhalten unsere Leser Prozente auf ihren Einkauf.

Unsere Aufgabe: Wir sollten einen Fragebogen erstellen und die Zufriedenheit bei den Kooperationspartnern abfragen. Wir überlegten, was das Ziel der Umfrage sein sollte, um die Fragen zu formulieren. Im Fragebogen vermerkten wir auch, ob und welche Werbemittel vorhanden waren.

Anhand der vorausgewählten Partner erstellten wir Tagesrouten. Zwei Auszubildende konzentrierten sich auf die Innenstadt, die anderen beiden auf die Region Hannover. Die Gespräche mit den Kunden dauerten unterschiedlich lang.

In den letzten Tagen unseres Projekts werteten wir die Umfrage aus. Dazu nutzten wir Google Forms. Die Ergebnisse stellten wir dann in einer Präsentation zusammen und trugen diese vor der Projektleitung, unserer Ausbilderin und anderen Auszubildenden vor.

Mein Fazit: Durch den direkten Kundenkontakt lernte ich, mich besser auf eine Zielgruppe einzustellen. Die Auswertung der Umfrage half mir Ergebnisse besser zu filtern und zu interpretieren.

Projekt 2: „Infozeit“ – das Magazin für Einzelhändler

Auch dieses Projekt ist im Vertriebsmarketing in Hannover angesiedelt. Hier war ich ebenfalls mit drei anderen Auszubildenden eingesetzt. Das Magazin Infozeit erscheint jährlich im Herbst und richtet sich an alle Einzelhändler, welche die HAZ oder NP vertreiben. Das Magazin wird über die Grossisten – sie liefern die Zeitungen täglich an die Verkaufsstellen und Kioske – verteilt. Die Inhalte und die Umsetzung konnten wir vier Azubis frei gestalten. Mit dem vorgegebenen Budget sollten wir eigenständig eine Druckerei finden und eine Agentur, die das Layout gestaltet.

Gestartet haben wir mit einem Brainstorming für mögliche Themen. Eine der wichtigsten Entscheidungen, die wir fällen mussten, war der Umfang des Magazins – es wurden 16 Seiten. Jeder Azubi bearbeitete bestimmte Themen. Wir erstellten einen Blattplan, mit Themen für jede Seite.

Neben den Inhalten lag ein weiterer Fokus auf dem Verkauf von Anzeigen für die Infozeit. Mit Erfolg – wir hatten zwei Anzeigen im Magazin.👍

Die fertigen Artikel übergaben wir an die MADSACK Medienagentur, die das Layout erstellte. Danach ging das fertige Magazin an die Druckerei. Im November 2017 wurde es über die Grossisten an die Einzelhändler verteilt.

Mein Fazit: Besonders hat mir die kreative Freiheit gefallen, die uns beim Inhalt und dem Layout des Magazins anvertraut wurde. Durch die eigenständige Arbeit lernte ich mehr Verantwortung zu übernehmen.

Projekt 3: Weihnachtsfeier – Spieleabend der Azubis und Dualis

Die alljährliche Feier ist bei unserer Personalabteilung angesiedelt – bei der ich damals eingesetzt war. Zu unseren Aufgaben gehörte es, das Abendprogramm zu gestalten, wofür wir uns Gruppenspiele ausgedacht haben. Zum Teil mussten wir dafür noch Materialien einkaufen. Neben der Planung des Inhalts, übernahm ich auch viele organisatorische Aufgaben, zum Beispiel suchten wir einen passenden Termin und verschickten die Einladungen. Bei unserer Kantine bestellten wir das Essen – wir entschieden uns für selbstgemachte Pizza.😀

Bei der Weihnachtsfeier wurden Teams gebildet. Wir spielten beispielsweise „Wer weiß mehr“. Die Gewinner des Abends wurden mit einem kleinen Preis belohnt.

Mein Fazit: Ziel des Projektes war es, dass alle einen schönen gemeinsamen Abend in entspannter Atmosphäre genießen konnten. Und das ist uns gelungen, denn wir hatten sehr viel Spaß. Für die Planung war es sehr wichtig einen Überblick zu behalten, da man viele Dinge parallel bearbeiten musste. Das hat meine organisatorischen Fähigkeiten sehr geschult.

Projekt 4: Zukunftstag – Schüler erhalten Einblicke in die MADSACK Mediengruppe

Der Zukunftstag findet jährlich im April statt. An diesem Tag können Schüler für einen Tag in ein Unternehmen reinzuschnuppern – bei MADSACK sind es jährlich rund 60. In dem Projekt war ich mit Florian, der auch im ersten Ausbildungsjahr ist, eingesetzt.

Unsere Aufgabe war es, den Zukunftstag innerhalb von vier Wochen zu planen und durchzuführen. Wir haben das Programm gestaltet, hinzu kamen auch viele organisatorische Aufgaben: Wir versendeten die Einladungen, buchten einen Fotografen und druckten sämtliche Materialien wie Aufgabenstellungen, Tischschilder oder Namensschilder – dabei muss man echt den Überblick behalten.🤓

Den Vormittag verbrachten die Schüler damit Aufgaben zu lösen. Jede Station und Aufgabe sollten eine Abteilung von MADSACK repräsentieren. Mein Mitazubi und ich waren währenddessen für den Ablauf zuständig und haben vorab die Betreuer gebrieft. Nach einem Mittagessen, führte uns ein Redakteur durch den Newsroom des RedaktionsNetzwerks Deutschland – das ist die überregionale Gemeinschaftsredaktion von MADSACK. Zum krönenden Abschluss aßen wir gemeinsam ein Eis auf dem Dach der MADSACK-Zentrale.😎

Mein Fazit: Auch in diesem Projekt war gutes Organisationstalent und besonderes Zeitmanagement gefragt, da die Projektzeit schneller verging als gedacht. Die positive Resonanz der Schüler war besonders motivierend.

Weitere Einblicke in die Ausbildung bei der MADSACK Mediengruppe erhältst du auf der Themenseite „Ausbildung Medien“ unserem Blog. Eine Übersicht über alle Ausbildungsmöglichkeiten findest du in unserem Karriere-Bereich auf www.madsack.de.

Aktuelle Beiträge

Hinterlassen Sie eine Antwort

Bitte kommentieren Sie
Geben Sie bitte Ihren Namen ein