Rein in die Praxis: Das bringt die Ausbildung bei MADSACK

26. Oktober 2020

Von Abo-Betreuung bis zur digitalen Vermarktung: Isabel Berthold ist Auszubildende zur Medienkauffrau Digital und Print bei der Märkischen Verlags- und Druck-Gesellschaft in Potsdam. Der Verlag in Potsdam gehört seit 2012 zur MADSACK Mediengruppe. Die Märkische Allgemeine Zeitung (MAZ) feiert 2020 ihr 130-jähriges Jubiläum und ist eine unserer 15 regionalen Tageszeitungen.

Was machst du? Du bist bei der Zeitung? Ah, also in der Redaktion! Nein, Isabel Berthold ist nicht in der Redaktion. Und das musste sie in ihren bisherigen zwei Lehrjahren schon häufiger erklären. Denn viele wissen gar nicht, dass hinter einer Redaktion eine komplette kaufmännische Mannschaft steht. Das sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wie Isabel Berthold, die bei der Märkischen Verlags- und Druck-Gesellschaft gerade eine Ausbildung zur Medienkauffrau macht. Hier lernt sie, wie Verlagsprodukte vermarktet, produziert und im Anschluss vertrieben werden – digital und in Print. 

Einblick in den gesamten Produktionsablauf

Während ihrer Ausbildung wird Isabel Berthold mit dem kompletten Produktionsablauf eines Verlages vertraut gemacht. Das lässt sich schon an den Abteilungen erkennen, die sie in ihren insgesamt zweieinhalb Jahren Ausbildung durchläuft: Marketing, Anzeigen-Management, Sonderthemen, Vermarktung – Online und Print, Ticketverkauf, Abo-Betreuung und Anzeigenannahme, Versand, aber auch die Personalabteilung. Das, was Isabel während ihrer Ausbildung lernt, ist auf viele Bereiche übertragbar. Denn das Know-how einer Ausbildung in einem Zeitungsverlag qualifiziert sie auch für einen Buchverlag oder für Werbe- und Marketingagenturen.

Ein starkes Netzwerk

Neben den riesigen Maschinen für den Zeitungsdruck war die Auszubildende auch davon überrascht, dass das Weihnachtsgeschäft bei brütend heißen Temperaturen in den Sommermonaten vorbereitet wird: „Darüber hatte ich nie nachgedacht.“ Isabel fühlt sich in ihrer Ausbildung bei der MAZ pudelwohl. Ein knappes Dutzend Azubis – Medienkaufleute, Drucker und Mediengestalter – lernen gemeinsam im Haus der MAZ. Das ist eine eingeschworene Truppe, die auch noch einen großen Vorteil hat. Sie kennen sich alle bestens im Unternehmen aus. „Wir sitzen alle in verschiedenen Abteilungen, treffen uns aber möglichst häufig, etwa zum Mittagessen“, erzählt Isabel Berthold. Wer ist Ansprechpartner in einer Abteilung, mit der man nicht ständig zu tun hat? Da braucht es kein Adressverzeichnis in Outlook. „Als Azubi weißt du alles“, sagt die 22-Jährige mit einem Augenzwinkern. 

Erstmal etwas Praktisches

Eine vielfältige Ausbildung, um den Alltag in Unternehmen und Wirtschaft kennenzulernen, hatte Isabel Berthold nach ihrem Abitur gesucht. Studieren wollte sie nicht: „Das war mir alles zu vage. Ich war schlichtweg überfordert von der Vielzahl der Studienangebote.“ Heute weiß sie, dass sie sich sehr wohl im Marketing und im Vertrieb fühlt. Von ihrer Spezialisierung hängt ab, in welchem Bereich sie später einmal arbeiten wird. 

Auf in die britische Metropole

Wahrscheinlich wird Isabel im Frühjahr nach dem Abschluss ihrer Ausbildung erst einmal ein Praktikum im Ausland machen. Das war eigentlich schon 2020 geplant – auf Malta. Corona hatte ihr da aber einen Strich durch die Rechnung gemacht. Jetzt wird es wohl London. Statt des ursprünglich geplanten Monats könnten es jetzt sechs Monate werden. „Das Gute ist, über das Erasmus Plus Programm werden diese Praktika auch noch bis zu zwölf Monaten nach Ausbildungsschluss gefördert“, erklärt Isabel. 

Studieren – aber nicht ohne Praxisbezug

Neben dem Know-how einer künftigen Medienkauffrau hat Isabel während ihrer Ausbildung viel Selbstständigkeit, Selbstbewusstsein und Orientierung im Leben dazugewonnen. Bei der Weiterentwicklung helfen auch die Schulungen in Hannover am Hauptsitz der MADSACK Mediengruppe. Hier kommen die Auszubildenden und dual Studierenden aus allen Standorten der MADSACK Mediengruppe regelmäßig am MADSACK Medien Campus zusammen, um gemeinsam an Seminaren teilzunehmen, sich bei Events auszutauschen und zu vernetzen. Auch ein Studium käme nun im Anschluss an die Ausbildung infrage – am liebsten ein dualer Studiengang, um in der Praxis zu bleiben. 

Mehr zur Karriere bei der MADSACK Mediengruppe findest du auf den Themenseiten zur „Ausbildung“. Weitere Infos Infos zu deinem Jobeinstieg bei uns gibt’s auf www.madsack-medien-campus.de.

Aktuelle Beiträge

Hinterlassen Sie eine Antwort

Bitte kommentieren Sie
Geben Sie bitte Ihren Namen ein