Mein duales Studium zwischen Hannover und Ravensburg

12. März 2018

Charlotte Schneider ist duale Studentin bei MADSACK. Alle drei Monate reist sie dafür an die Hochschule nach Ravensburg. Welche Vorteile das Studium bietet und was ihr an der Stadt so gefällt, erzählt sie hier.

Duales Studium bei MADSACK und an der DHBW in Ravensburg

Das Duale Studium Medienmanagement wird von MADSACK jährlich angeboten und in jeweils dreimonatige Praxis- und Theoriephasen aufgeteilt. Die Praxisphasen sind größtenteils am Konzernsitz in Hannover und beinhalten die unterschiedlichsten Abteilungen – vom Marketing über Logistik bis hin zur Personalentwicklung ist alles dabei. Für die Theoriephasen geht’s zur Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) in Ravensburg. Ob Fahrtkosten, Miete oder Auslandssemester – beim Studium unterstützt MADSACK auf verschiedene Weise. Charlotte Schneider erzählt, was ihr am Leben in Ravensburg gefällt:

1. Die Studentenstadt

Insgesamt ist Ravensburg – sagen wir mal – ziemlich „beschaulich“. Auf ca. 50.000 Einwohner kommen mindestens 3.000 temporäre Studenten, wodurch die Stadt eine richtige Studentenhochburg ist. Egal ob bei einer Party, dem Unisport oder im gemütlichen Kreise einer WG-Feier – ich habe schnell tolle Leute aus ganz Deutschland kennengelernt. Mit der historischen Altstadt im Stadtzentrum, in welchem auch die Hochschule liegt und dem Bodensee quasi direkt vor der Haustür, gefallen mir besonders die Sommersemester. Aber auch im Winter hat die Stadt Charme, denn ab Ende November läutet der Christkindlesmarkt die Vorweihnachtsstimmung ein.

2. Bye Bye Hotel Mama

Ravensburg hat mir keine Wahl gelassen: Ich musste von zu Hause ausziehen. Aber genau das macht das Leben spannend dort. Ob in einer eigenen kleinen Wohnung oder einer lebhaften WG – hier stellt man die Füße unter seinen eigenen Tisch und muss sich neben dem Lernen auch um den Haushalt kümmern. Ich genieße das Studentenleben in der eigenen Bude sehr – übrigens: unser Gehalt erhalten wir während dieser Zeit weiterhin. Und auch die Wohnungssuche war kein Problem. Die DHBW bietet ihre Studiengänge in entgegengesetzten Phasen an. Ich teile mir meine Wohnung beispielsweise mit einer Studentin, die in Ravensburg studiert, während ich in Hannover bin.

3. Hannover <–> Ravensburg

642 Kilometer. Soweit liegen Ravensburg und Hannover auseinander. Aber dadurch ist es deutlich einfacher, sich auf den Alltag des Studentendaseins dort einzulassen. Und sollte das Heimweh doch einmal zu sehr plagen, kann ich auch im Semester nach Hause fahren, denn MADSACK übernimmt die Zugfahrten zwischen Ravensburg und Hannover. Übrigens: Baden-Württemberg besitzt nach Bayern die meisten Feiertage in Deutschland. Das bedeutet, es gibt einige lange Wochenenden, an denen sich die lange Zugfahrt auf jeden Fall lohnt.

4. Vom Hochschulsport bis zur ganz großen Bühne

Ravensburg besteht nicht nur aus Vorlesungen, auch wenn sie einen Großteil der Zeit ausmachen. Der Hochschulsport zum Beispiel ist für mich ein guter Ausgleich zum Lernstress. Außerdem gibt es in Ravensburg weitere Einrichtungen, wie zum Beispiel einen eigenen kleinen Radiosender oder eine eigene Fernsehproduktion. Das absolute Highlight jedoch ist der jährliche Absolventenball inklusive Theaterstück. Das Besondere ist, dass die Veranstaltung immer in den Händen der aktuellen Studenten liegt. Von der Konzeption, über die Planung bis hin zur Durchführung dürfen wir alles selbst gestalten. Am Ende führen wir dann an drei Abenden mit jeweils 1000 Zuschauern eine riesige Show auf.

5. Familiäre Atmosphäre

Unsere Schwerpunktfächer sind BWL, Medien- und Kommunikationswirtschaft. Doch den klassischen Vorlesungsaal gibt es an der DHBW so nicht. Hier bestehen die Kurse immer aus höchstens 35 Studenten, was die ganze Atmosphäre in den Vorlesungen sehr viel familiärer macht als sie es an einer normalen Hochschule ist. Gleichzeitig heißt das, dass man sich leider selbst in der letzten Reihe nicht vor Fragen des Dozenten drücken kann. Der  Vorteil ist, dass wir so intensiver mitarbeiten, was das Lernen am Ende des Semesters deutlich erleichtert.

6. Ab ins Ausland

Im fünften Semester besteht die Möglichkeit, Ravensburg zu verlassen und sich an ein Semester im Ausland heranzuwagen. Mit zahlreichen Partneruniversitäten in aller Welt sind einem da keine Grenzen gesetzt. Ich überlege zurzeit nach Ontario in Kanada zu gehen. Daher lohnt es sich vorher fleißig zu sein: MADSACK fördert unser Auslandssemester je nach aktuellen Noten.

Mehr Infos zum dualen Studium bei MADSACK erhältst Du auf www.madsack.de.

Aktuelle Beiträge

Hinterlassen Sie eine Antwort

Bitte kommentieren Sie
Geben Sie bitte Ihren Namen ein