EN
Menü

Personelle Veränderungen beim RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND)

Ulrike Demmer verlässt das RND und wird stellvertretende Regierungssprecherin. RND-Chefredakteur Matthias Koch übernimmt vorerst die Leitung des Hauptstadtbüros. Andreas Niesmann verstärkt das Berliner Team.

RND

Die Leiterin des RND-Hauptstadtbüros, Ulrike Demmer, wird das RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) verlassen. Sie wird als stellvertretende Regierungssprecherin ins Presse- und Informationsamt der Bundesregierung wechseln. Die preisgekrönte Redakteurin hatte im Herbst 2015 die Leitung des Berliner RND-Teams mit Sitz im Haus der Bundespressekonferenz übernommen. Geschäftsführer Uwe Dulias: „Ulrike Demmer hat in unserem RND-Hauptstadtbüro in kurzer Zeit bereits deutliche Akzente gesetzt. Wir bedauern es, eine so kompetente und sympathische Kollegin zu verlieren und wünschen ihr viel Erfolg bei ihrer neuen, spannenden Aufgabe“.

Die Leitung des Hauptstadtbüros wird interimistisch RND-Chefredakteur Matthias Koch übernehmen: „Ulrike Demmer hat die Neuausrichtung unserer Berichterstattung aus Berlin exzellent umgesetzt. Wir sind auf einem guten Weg, das werden wir nun weiter ausbauen.“

Im Juli 2016 wird das RND-Team in Berlin weitere Verstärkung erhalten: Andreas Niesmann, bislang Parlamentskorrespondent für den Focus, wird zum RedaktionsNetzwerk Deutschland wechseln. Der 33-jährige hat seine ersten journalistischen Erfahrungen bei den Westfälischen Nachrichten gesammelt. Nach seinem Volontariat an der Georg von Holtzbrinck-Schule für Wirtschaftsjournalisten war er als Politikredakteur für das Handelsblatt und Handelsblatt Online tätig.

Mehr als 30 Tageszeitungen mit einer täglichen Gesamtauflage von mehr als 1,1 Millionen Exemplaren beziehen bereits überregionale Inhalte vom RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND), der Gemeinschaftsredaktion der MADSACK Mediengruppe. Das 2013 gegründete RND erreicht damit täglich über 3 Millionen Leser.

Website vom RND: www.rnd-news.de