EN
Menü

MADSACK bietet zweiwöchiges Service-Special „Mit Sicherheit“: Redaktions- und Vermarktungskonzept offen für externe Verlage

Die MADSACK-Titel bieten im November mit einem Sicherheits-Special ein crossmediales Servicepaket des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND). Erstmals können externe Verlage das Konzept für Redaktion, Vermarktung und Aktionen übernehmen.

Service-Special-Sicherheit_3zu2

Die MADSACK Mediengruppe hat im März 2017 den konzernweiten 14-tägigen Themenschwerpunkt „Fit & Gesund“ gesetzt und damit große Aufmerksamkeit bei Lesern und Werbepartnern erzielt. Durch die enge Zusammenarbeit der 15 regionalen Tageszeitungen von MADSACK wurde dieses Trend-Thema umfassend redaktionell aufbereitet, gleichzeitig haben Vertrieb und Vermarktung neue Erlösquellen erschlossen. Nach dem erfolgreichen ersten Schwerpunkt startet MADSACK im November das nächste zweiwöchige Themenspecial „Mit Sicherheit“. Das Neue daran: Auch externe Verlage können das Redaktions- sowie Vermarktungskonzept übernehmen und in ihrem Verbreitungsgebiet umsetzen.
Diese Verlage erhalten eine vielseitige und planbare Themenstruktur, maßgeschneidert für regionale Tageszeitungen. „Neue Partner profitieren von unserem hochwertigen journalistischen Konzept und Themenangebot. Wir liefern einen erstklassigen Content-Mix in allen Zeitungsformaten“, erklärt Uwe Dulias, Geschäftsführer des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND). Das RND produziert überregionalen Qualitätsjournalismus für mehr als 30 Tageszeitungen und erreicht täglich rund 3,6 Millionen Leser. Gleichzeitig bietet MADSACK seinen Partnern auch vielfältige Anregungen im Bereich Vertrieb und Vermarktung. „Verlage können sich so inhaltlich ganz auf das regionale Geschäft konzentrieren und mit lokalen Themen neue Erlöse erwirtschaften“, sagt Dulias.

Service-Schwerpunkt und vielfältige Leser-Aktionen

Der Auftakt des Specials ist in der Ausgabe am 11. November, in der sich alle Ressorts dem Thema der Sicherheit widmen werden. Während der 14-tägigen Serie liefert das RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) täglich zwei Seiten mit serviceorientierten Beiträgen – von „Schutz vor Einbrechern“ bis „Neue Technologien im Auto“. Die 15 regionalen Tageszeitungen von MADSACK ergänzen das Konzept um lokale Berichte und Kooperationen mit Experten und Partnern aus der Region – ein Mehrwert für Leser, den kein anderes Medium in diesem Maße bieten kann. Hinzu kommen lokale Aktionen, wie Messeformate, Podiumsdiskussionen (beispielsweise zu den Themen „Geldanlage“ oder „Schutz vor Einbruch“), Telefonaktionen sowie Trainings für sicheres Fahren oder Selbstverteidigung.

„Wir besetzen mit der Serie ein Thema, das die Menschen berührt, denn in diesen turbulenten Zeiten wird Sicherheit immer wichtiger“, sagt Stefanie Hauer, Geschäftsführerin der Lübecker Nachrichten und Ostsee-Zeitung und Projektkoordinatorin des Themen-Specials für alle MADSACK-Titel. „Die Serie zeigt, wie unsere Leser mehr Sicherheit erlangen können, sei es zum Schutz von Leib und Leben oder der eigenen Daten, bei Geldanlage und Investitionen in Immobilien, durch Versicherungen oder im Straßenverkehr. In den zwei Aktionswochen machen wir das Thema Sicherheit zum Stadtgespräch. Wir nutzen alle Medien des jeweiligen Verlagshauses sowie das Netzwerk aus Geschäftspartnern und Institutionen vor Ort, um die verschiedenen Facetten zu diskutieren“, sagt Hauer.

Themenspecial offen für externe Verlage

Im Austausch mit externen Partnern bietet die MADSACK Mediengruppe inhaltliche Ansätze, die Redaktionen für ihre Region weiterentwickeln können, sowie vielseitige Konzepte für Events mit Lesern und Werbepartnern. Die zentrale Frage dabei: Was können die Leser und Nutzer in der Region unternehmen, um ein sicheres Leben zu führen? So entsteht eine Basis für redaktionelle und kommerzielle Zusammenarbeit zum Beispiel mit Innenministerien, Polizei, Feuerwehr, Banken, Versicherungen, Autohäusern, Baumärkten, Fahrschulen oder Sicherheitsdiensten aus der jeweiligen Region. Aus solchen Kooperationen können sich Angebote für Leser zum Schutz des Hauses („Smart Home“) oder für sicheres Online-Banking ableiten. „Auf diese Weise können Verlage mit bestehenden Werbekunden mehr Umsatz erzielen und neue Märkte erschließen“, erklärt Hauer.
Interessierte Verlage erhalten weiterführende Informationen auf rnd-news.de

Ansprechpartner ist Uwe Dulias, Geschäftsführer des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND):
Tel.: 0511 / 518 19 70
geschaeftsfuehrung@rnd-news.de