EN
Menü

Sportbuzzer erhält den Deutschen Sportjournalistenpreis

Der Sportbuzzer wurde mit dem Deutschen Sportjournalistenpreis 2019 ausgezeichnet. Das Sport-Vertical der MADSACK Mediengruppe erhielt einen Sonderpreis für „herausragendes Engagement bei der Förderung des Amateurfußballs“.

Sportjournalistenpreis_3zu2

Mit #GABFAF, dem „Gemeinsamen Aktionsbündnis zur Förderung des Amateurfußballs“, unterstützt der Sportbuzzer Vereine. Den Deutschen Sportjournalistenpreis für die Initiative nahm Marco Fenske, Chefredakteur des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND) und Sportbuzzer-Geschäftsführer, im Rahmen einer Gala im Hamburger Grand-Elysée-Hotel entgegen. #GABFAF zeigt Missstände auf, bringt Vereine und Sponsoren zusammen und verhilft dem Amateurfußball zu mehr Aufmerksamkeit. „Uns allen muss daran gelegen sein, den Fußballamateuren ein Gehör zu geben. Es geht um Wertschätzung“, sagte Moderator Matthias Killing.

„Mit der Initiative für den Amateurfußball scheinen wir einen Nerv getroffen zu haben“, sagte Marco Fenske. „Innerhalb kürzester Zeit ist eine richtige Bewegung entstanden, der sich immer mehr Menschen, darunter auch viele Prominente, angeschlossen haben – das freut uns außerordentlich.“ Zu den Unterstützern zählen zum Beispiel Weltmeister Roman Weidenfeller, Nationalspieler Lars Stindl oder Sky-Kommentator Wolff Fuss. Im Rahmen einer gemeinsam mit der Kreativagentur Yamaoka Brodmeier entwickelten Kampagne forderten die Prominenten in den vergangenen Wochen in Social-Media-Kanälen zu mehr Respekt gegenüber Amateuren auf. Im Vorfeld des Fußball-Länderspiels Deutschland gegen Serbien kamen zudem viele bekannte Unterstützer zur ersten Sportbuzzer Network Night, unterstützt von TVN Sports Media, nach Wolfsburg. 

Ebenfalls mit dem Deutschen Sportjournalistenpreis 2019 ausgezeichnet wurden u.a. Oliver Kahn als bester Sportexperte und Matthias Opdenhövel als bester Sportmoderator. Den Preis für das Lebenswerk nahm Gerd Rubenbauer entgegen.

Über Sportbuzzer

Der Sportbuzzer ist das Sport-Vertical der MADSACK Mediengruppe. Die Plattform bündelt seit Anfang 2017 die regionalen Sportinhalte von zwölf Tageszeitungen sowie die überregionale Sportberichterstattung des RedaktionsNetzwerk Deutschlands (RND). Unter dem Motto „Von der Kreisklasse bis zur Champions League“, werden Fußballfans sowohl über ihren Heimatverein als auch über den nationalen und internationalen Spitzensport, rund um die Uhr, kanalübergreifend informiert. Jeden Monat besuchen mehr als zwei Millionen Unique User die Plattform, welche im Rahmen eines Partnerprogrammes auch anderen Publishern offen steht.

Weitere Informationen zum Aktionsbündnis gibt es auf: gabfaf.de

Pressekontakt:
Markus Hauke
Leitung Unternehmenskommunikation MADSACK Mediengruppe
T: 0511 518 26 30
M: hauke.markus@madsack.de