6 Ratschläge für den richtigen Auftritt auf einer Jobmesse

12. März 2018

Berufsmessen bieten Schülern eine sehr gute Möglichkeit, sich über Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten zu informieren und viele Unternehmen schon einmal persönlich kennenzulernen. Und wenn du einen guten Eindruck auf einer Messe hinterlässt, kannst du dir häufig auch einen Vorteil für die spätere Bewerbung verschaffen.

Christina Ebenal von der MADSACK Mediengruppe stellt die Ausbildungs- und Studienwege des Unternehmens regelmäßig auf Jobmessen vor. Wie du als Schüler solche Messen optimal für dich nutzen kannst, erklärt sie anhand von 6 Tipps.

6 Tipps für Jobmessen: so präsentieren sich Schüler

Wie du dich optimal auf einer Berufsmesse präsentierst und einen guten Eindruck bei potenziellen Arbeitgebern hinterlässt, erklärt dir Christina Ebenal in folgenden sechs Tipps:

1. Gute Vorbereitung

Überlege dir vorab, welche Berufe dich interessieren und zu deinen persönlichen Stärken passen. So kannst du für dich herausfinden, welche Unternehmen auf einer Messe spannend sein könnten. Eine Auflistung aller vertretenen Firmen findest du übrigens häufig auf der Website der Messe. Überlege dir vor deinem Besuch Fragen zu den einzelnen Firmen oder den angebotenen Ausbildungsberufen – am besten schaust du dafür vorher auf die Website des Unternehmens.

2. Ansprechpartner

Gehe nacheinander die Firmen ab, die dich interessieren. Für deine Bewerbung ist es sinnvoll, den jeweiligen Ansprechpartner zu kennen und auch die Bewerbung direkt an diese Person zu richten. Wer für die Ausbildung verantwortlich ist oder die Bewerbungen sichtet, kannst du bei einer Messe herausfinden. Wenn du bei ihnen präzise nachfragst, unterstreichst du dein Interesse. Das hinterlässt einen guten Eindruck. Und so bleiben auch keine deiner Fragen offen.

3. Frag nach Dingen, die einem nicht gefallen

Es ist nur natürlich, dass es Dinge gibt, die einem an einer Ausbildung vielleicht auch mal nicht so gut gefallen. Da auf Messen oft auch aktuelle Auszubildende vor Ort sind, frag diese, was ihnen nicht so gefällt. So kannst du abwägen, ob das für dich ein Problem darstellt.

4. Auftritt

Auch wenn du die Messe wahrscheinlich in deiner Freizeit besuchst, solltest du bedenken, dass sie einer deiner ersten Schritte in die Berufswelt ist. Ein gepflegter Auftritt und angemessene Kleidung unterstreichen deinen Auftritt hier besonders. Ein Anzug ist zwar nicht notwendig, aber ein Hemd oder eine Bluse fallen vielen Arbeitgebern positiv auf.

5. Ablauf

Zunächst solltest du dir bei der Messe einen groben Überblick verschaffen. Dadurch weißt du, wo du die Unternehmen findest, auf die du zugehen möchtest – und vielleicht stößt du auch auf interessante Firmen, an die du vorher noch gar nicht gedacht hattest.

6. Nach der Messe

Hast du auf der Messe eine passende Ausbildung gefunden, geht es anschließend darum, dich dafür zu bewerben. Das ist allerdings nur innerhalb der laufenden Bewerbungsfristen sinnvoll – diese findest du in der Regel auf der Website des jeweiligen Unternehmens. Sollte der Bewerbungszeitraum noch nicht laufen, schau dich zum Beispiel nach einem Praktikumsplatz in einer passenden Richtung um. Damit sammelst du erste Erfahrungen im Berufsfeld, was deine Bewerbung nur verbessern kann.

Als Schüler MADSACK kennenlernen

Auch die MADSACK Mediengruppe stellt sich regelmäßig auf solchen Jobmessen vor. An unserem Stand hast du die Möglichkeit, nähere Informationen über unsere Ausbildungsberufe und dualen Studiengänge zu erhalten. Hier bieten wir Einblicke in unseren Arbeitsalltag. Aktuelle Messetermine von MADSACK gibt’s in unserem Karriere-Bereich.

Übrigens bieten wir neben Praktika jährlich ebenfalls die MADSACK Medienwoche an. Dort können Schülerinnen und Schüler ab der 10. Klasse für fünf Tage in verschiedene Abteilungen der Mediengruppe in Hannover reinschnuppern. Für jüngere Schülerinnen und Schüler gibt es außerdem den Zukunftstag in Hannover.

Aktuelle Beiträge