Wer setzt eigentlich unsere Geschichten visuell in Szene?

25. Januar 2019

Ohne Mirja Pflug, Jaro Lenz und Gina Patan sähen Tageszeitungen, Nachrichtenportale oder Websites aus wie Bleiwüsten. Die Mediengestalter und Art-Direktoren bei der MADSACK Mediengruppe bereichern die Texte aus unseren Redaktionen. Wir blicken drei Kreativen über die Schulter.

Mirja Pflug: „Ein gutes Layout gibt Orientierung“

Mirja PflugDas Layout der Neuen Presse ist ihre Leidenschaft: Art-Direktorin Mirja Pflug gestaltet die tägliche Titelseite der Zeitung aus Hannover und behält dabei auch den Rest des Blattes im Blick. Bevor sie sich an die Arbeit macht, stellt sie sich selbst die Frage: Was gibt der Tag her?

„Mein gestalterischer Anspruch ist es, dem Thema gerecht zu werden“, erklärt sie. „Wenn man sich mit dem Text nicht richtig auseinandersetzt, kann man kein gutes Layout machen.“ Denn die Optik weckt beim Leser eine Erwartungshaltung – wenn die nicht erfüllt wird, steigt er aus.

Darum arbeitet Pflug eng mit den schreibenden Kollegen zusammen. „In der Regel sichte ich zuerst das Bildmaterial. Der Optimalfall ist natürlich, dass es starke Fotos gibt.“ Sie arbeitet aber auch gerne mit Symbolen, Illustrationen oder Zeichnungen.

„Ein gutes Layout gibt dem Leser Orientierung“, weiß Pflug. „Es schafft eine Hierarchie, die die Nachricht für den Leser einordnet.“ Außerdem könne man durch Wiedererkennungswerte zum Beispiel in der Seitenstruktur oder durch Logos den Leser an vorhergegangene positive Leseerlebnisse erinnern – und daran anknüpfen. „So erleichtert man den Texteinstieg.“

„Ich liebe die Geschwindigkeit, in der das Team funktionieren muss.“

Im Printbereich folge die Gestaltung festen Strukturen, sagt Pflug: „Das Layout von Zeitungsseiten ist klar begrenzt, sowohl räumlich als auch zeitlich.“ Trotzdem sieht die ausgebildete Redakteurin Freiräume. „Wenn wir als Team im Layout von einer Idee überzeugt sind, dann setzen wir sie um.“

Gerade beim Layout der Neuen Presse gibt es zusätzliche Freiheiten, auch mal von Standards abzuweichen und Geschichten neu zu formen. „Wir haben nicht die Vorgabe, uns immer sklavisch an die Templates zu halten.“

Das tagesaktuelle Arbeiten findet Pflug spannend: „Ich mag den lebhaften Arbeitsalltag in einer Zeitungsredaktion. Und ich liebe die Geschwindigkeit, in der das Team funktionieren muss.“

Mediengestalter Jaro Lenz: „Im Print ist man deutlich freier“

Jaro Lenz

Er gab dem Portal Reisereporter und der Website des MADSACK Medien Campus ein modernes Gesicht. Auch am Rebrush der Nachrichtenportale der Tageszeitungen von MADSACK war Jaro Lenz maßgeblich beteiligt.

Sein persönlicher Einfluss ist dabei ganz unterschiedlich. „Oft haben die Auftraggeber schon ganz genaue Vorstellungen, die wir dann adaptieren“, erklärt er. Natürlich könne er trotzdem noch Empfehlungen aussprechen. Manchmal ist das Design einer Website aber auch noch völlig offen. Dann kann er seiner Kreativität freien Lauf lassen.

Aufgrund der Zielgruppe und einiger Eckpunkte überlegt sich Lenz ein Konzept für Seitenaufbau, Farben und Schriften. „Und natürlich muss man die Werbung berücksichtigen.“ Um Ideen zu sammeln, ist Lenz täglich im Netz unterwegs. Schließlich sollen seine Seiten modern aussehen, dafür muss er die Trends im Auge behalten.

„Nicht jeden Trend einfach genauso umsetzen.“

„Allerdings darf man nicht jeden Trend einfach genauso umsetzen. Die Webseiten sollen ja eine gewisse Langlebigkeit haben und müssen zeitlos sein.“ Lenz lässt sich oft von einzelnen Elementen inspirieren, die er aufgreift.

Ein Satz klingt zunächst unerwartet: „Im Print ist man deutlich freier“, sagt der Mediengestalter und meint damit: „Im Print gestalte ich eine Seite, und die wird dann genau so gedruckt. Im Digitalen muss jede Seite für viele verschiedene Browser und Endgeräte nutzbar sein.“

Diese Herausforderungen nimmt er gern an. „Es gibt ständig neue Geräte und Apps, die Nutzerführung ist viel interaktiver, man kann mit Animationen spielen – das macht einfach Spaß.“

Gina Patan: „Zeitung muss nicht streng aussehen“

Gina Patan

Illustrationen sind ihre Spezialität: Wenn Gina Patan bei Bildagenturen keine passenden Abbildungen findet, dann zückt sie eben selbst den Bleistift. Die Mediengestalterin beim RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) macht zuerst ein paar Scribbles und zeichnet dann ihre Ideen auf Papier.

Die Zeichnung malt sie dann im Adobe Illustrator aus. „Das sieht dann tatsächlich gemalt aus“, sagt Patan. Wenn eine glattere, nüchterne Optik gefragt ist, zeichnet sie auch direkt im Illustrator: „Je nachdem, was besser zum Thema passt.“

Patans Gestaltungsbereich sind die Ratgeberseiten in den Printprodukten – Garten, Selbermachen oder Familie zum Beispiel. Außerdem gestaltet sie regelmäßig Sonderprodukte wie etwa die Beilage zu den Gesundheits- und Sicherheitswochen.

Mediengestalter erzählen von ihrem Job: „Wenn ganz zum Schluss etwas geändert wird, muss man gelassen bleiben“

Die Redakteure kommen mit Themen oder Texten zu ihr und Patan macht sich Gedanken über die Visualisierung und die Geschichten dahinter. „Manchmal habe ich sofort ein Bild im Kopf, manchmal muss ich mir ein paar Tage lang Gedanken machen.“ Bei abstrakten Themen, zu bestimmten Gefühlen etwa, müsse sie manchmal ganz schön um die Ecke denken.

Darum mag die Mediengestalterin die Ratgeberseiten – sie erscheinen wöchentlich. „Sie sind außerdem eine gute Spielwiese, weil sie, anders als nachrichtliche Seiten, auch mal etwas herausstechen dürfen“, sagt Patan. Im Rahmen der Möglichkeiten reizt sie gern die Grenzen aus. „Zeitung muss nicht streng aussehen, finde ich.“

Beim RND kommt noch eine weitere Herausforderung dazu: Für Kunden setzt sie jede Seite am Ende fünfmal um, in drei Formaten und verschiedenen Grundlayouts. „Wenn dann ganz zum Schluss noch etwas geändert werden muss, muss man gelassen bleiben“, sagt sie mit einem Augenzwinkern.

„Eine interessante Seitengestaltung und gute Fotos werten ein Thema optisch auf“, weiß Patan. „So kann man sogar Leser ins Thema ziehen, die den Text eigentlich gar nicht lesen wollten.“

Noch mehr Eindrücke zur Arbeit bei der MADSACK Mediengruppe gibt es auf dem MADSACK-Blog. Auf unserer Karriere-Seite findest Du weitere Infos, falls Du Interesse an einer Ausbildung zum Mediengestalter oder zur Mediengestalterin hast.

Aktuelle Beiträge

Hinterlassen Sie eine Antwort

Bitte kommentieren Sie
Geben Sie bitte Ihren Namen ein