Auf Augenhöhe mit der Strandkrabbe

14. Februar 2019

Unter Wasser, in der Luft oder hinter Dünen – für das Erlebniszentrum Naturgewalten Sylt entsteht ein 360-Grad-Film über die Natur auf der Insel. Den Kollegen der TVN Group blicken wir dabei über die Schulter.

Voller Körpereinsatz ist bei den Dreharbeiten gefragt. Für die 360-Grad-Fulldome-Produktion muss sich der Kameramann schon mal hinter den Dünen oder in einem Sandloch verstecken. Denn bei dem Film kommt es auch auf die richtige Tarnung an.

Bei dem Projekt handelt es sich um eine 360-Grad-Produktion, bei der in alle Richtungen gleichzeitig gefilmt wird. Dadurch entsteht ein einmaliges Kinoerlebnis, denn der fertige Film wird auf einer kuppelförmigen Projektionsfläche gezeigt – wie man es aus Planetarien kennt.

Völlig neue Perspektive für die Naturgewalten Sylt

„Die Zuschauer haben dabei eine völlig neue und sehr ungewöhnliche Perspektive“, schwärmt Katharina Lesniczack, die Geschäftsführerin von TVN Corporate Media. „Sie sind mitten im Geschehen: auf Augenhöhe mit Wattwürmern, in der Luft mit Austernfischern, unter Wasser mit Kegelrobben.“

Foto: 360-Grad-Kamera: TVN dreht für die Naturgewalten Sylt.

Produziert wird mit innovativer Technik: Zum Einsatz kommen beispielsweise eine hierfür selbst konstruierte 360-Grad-Drohne sowie ein 3D-Computerverfahren, das Spezialeffekte erzeugen kann.

Auf eindrucksvolle Weise erleben die Besuchern so unterschiedlichste Facetten des einmaligen Ökosystems Wattenmeer. Die Zuschauer werden auf eine außergewöhnliche Reise mitgenommen.

Rasante Flüge übers Meer

Der Film startet, das Licht geht aus. Es ist dunkel und still. Dann hört man das Meer – erst leise, dann immer lauter scheinen die Wellen über die Köpfe der Zuschauer hinwegzuschwappen.

Beeindruckende Bilder, faszinierende Klangkulissen im 3D-Sound und ungewöhnliche Perspektiven setzen das Weltnaturerbe Wattenmeer in Szene. Mal beobachtet der Zuschauer die Insel aus der Perspektive des Weltalls, mal fliegt er rasant auf eine Offshore-Windanlage zu, dann wieder läuft eine Krabbe direkt über ihn hinweg.

Die Dreharbeiten stellen das Team vor verschiedene Herausforderungen. „Wichtig ist, besonders für unsere Drohnenaufnahmen, wie das Wetter wird und ob die Tiere mitspielen“, sagt Projektleiterin Laura Saenger über die Dreharbeiten für das Erlebniszentrum Naturgewalten Sylt. „Darauf hat man nur begrenzt Einfluss.“

Foto: 360-Grad-Dreh für die Naturgewalten Sylt

Für den 360-Grad-Film kommen die redaktionelle Kreativität und das technische Know-how der TVN Group aus verschiedenen Bereichen des Hauses zusammen: TVN Corporate Media, TVN Connect und TVN Production kooperieren für dieses umfangreiche und technisch aufwendige Projekt.

„Eine 360-Grad-Fulldome-Produktion zu Wasser zu Lande und in der Luft ist eine besondere Herausforderungen – das schafft man nur im Team“, sagt Lesniczack. Der Einsatz von Augmented- und Virtual-Reality-Anwendungen soll vor allem noch mehr junge Besucher anlocken. Der Zuschauer fühlt sich dabei als Teil des Geschehens.

Bei Augmented Reality (AR) und Virtual Reality (VR) fühlt sich der Nutzer als Teil des Geschehens, meistens mithilfe besonderer Brillen. Bei der AR dient das reale Bild als Grundlage und wird um virtuelle Objekte erweitert. Bei VR hingegen ist das gesamte Bild virtuell und lässt den Nutzer in eine vollständig neue Welt eintauchen.

Daraus entstehen drei informative Versionen, darunter ein Film für eine abendliche Kinovorstellungen sowie ein Kinderfilm. Voraussichtlich ab Ostern 2020 soll der innovative Film im neuen Fulldome-Kino des Erlebniszentrums Naturgewalten Sylt zu sehen sein.

Noch mehr Einblicke hinter die Kulissen der MADSACK Mediengruppe finden Sie in unserem Blog.

Aktuelle Beiträge

Hinterlassen Sie eine Antwort

Bitte kommentieren Sie
Geben Sie bitte Ihren Namen ein