Mein Job bei MADSACK: Digital Analyst/Data Scientist

Technisches Verständnis, Zahlenaffinität und analytisches Denkvermögen: Das zeichnet Petra Schulz aus, hier berichtet sie von ihrem Alltag als Digital Analyst/Data Scientist.

Die 32-Jährige ist seit September 2019 als Digital Analyst/Data Scientist in der Abteilung Data beim RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) tätig. Das RND zählt zu den meistzitierten Medien Deutschlands. Mehr als 60 Tageszeitungen mit einer täglichen Gesamtauflage von mehr als zwei Mio. Exemplaren und einer Reichweite von sechs Millionen Lesern beziehen überregionale Inhalte vom RedaktionsNetzwerk Deutschland. Hinzu kommen Millionen Leser in den digitalen Angeboten des RND (z.B. RND.de) sowie den regionalen Zeitungsmarken der MADSACK Mediengruppe.

Nach einem Bachelor in Betriebswirtschaftslehre und einem Master in internationalem Management, war Petra zunächst als Global Marketing Manager tätig. Im Anschluss zog es Petra zurück an die Uni. Sie war vor MADSACK vier Jahre an der Universität Hamburg in der Forschung und Lehre im Bereich Marketing und Medien beschäftigt und hat in dieser Zeit außerdem einen Doktortitel erworben. Petra bringt demnach die besten Voraussetzungen für wissenschaftliche Datenanalysen mit.

In der Serie „Mein Job bei MADSACK“ berichtet sie von ihrem Arbeitsalltag bei der MADSACK Mediengruppe und gibt euch einen Einblick in den Arbeitsalltag als Digital Analyst/Data Scientist beim RND.

Zuerst möchten wir wissen, was ein Digital Analyst / Data Scientist überhaupt macht. Wie läuft ein üblicher Arbeitstag bei dir ab? Für welche Aufgaben bist du zuständig?

Die Begriffe sind nicht ganz trennscharf. Beim Digital Analyst geht es vor allem um die Analyse von Daten, die oftmals deskriptiv (beschreibend) bleibt. Bei Data Science nutzt man (statistische) Methoden, um komplexe Zusammenhänge in Daten aufzufinden, zu erklären und darauf basierend Vorhersagen zu treffen.

Unsere Aufgaben sind im Allgemeinen sehr vielfältig. Ich kümmere ich mich zum Beispiel darum, dass ein neuer Button auf einem unserer Portale vertrackt wird, damit wir nachvollziehen können, ob ein Newsletter-Abonnent eine +Abo-Probe abgeschlossen hat oder erstelle Reports und veranschauliche die Daten in Dashboards für Redaktionen, Produktverantwortliche oder andere Interessierte.

Außerdem probieren wir viel aus: Wir testen zum Beispiel verschiedene Darstellungsmöglichkeiten auf unseren Portalen, um herauszufinden, was beim Leser besser ankommt. Das nennt man A/B-Tests. Am liebsten beschäftige ich mich mit komplexen Analysen und statistischen Auswertungen unserer Tracking-Daten, um Insights über unsere Leser zu gewinnen.

Beschreibe deinen Job mit drei Worten.

Daten, Daten, Daten.

Welche Fähigkeit sollte man unbedingt mitbringen, wenn man Data Analyst oder Data Scientist werden möchte?

Analytisches Denken.

Und welche weiteren Qualifikationen sind für den Job notwendig?

Für mein Aufgabengebiet sind strukturiertes und selbstständiges Arbeiten sowie wirtschaftliches Denken zentral. Außerdem ist der Job auch technisch herausfordernd. Es geht um die Arbeit mit Daten, weshalb Erfahrungen im Umgang mit SQL und Python hilfreich sind. Wir stehen aber auch viel mit internen und externen Kunden sowie Dienstleistern in Kontakt. Deshalb sollte man auch Kommunikationsfähigkeit mitbringen.

Letzte Frage: Was ist dein persönliches Highlight an deinen Job?

Wenn ich mitbekomme, dass die Insights, die wir generieren, Kolleginnen und Kollegen bei MADSACK einen Mehrwert bieten und ihnen helfen, ihre Arbeit zu machen. Und wenn ich einen Code schreibe und beim „Enter“ drücken merke, dass er funktioniert. 😊